WeltWeitWissen 2018: Lernen für den Wandel

biz wewewi Aufkleber pur e4e copy 2409

Alle zwei Jahre findet der bundesweite Kongress für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung „WeltWeitWissen“ statt. Nach Mainz, Dresden, Potsdam, Saarbrücken, Stuttgart und Bonn wird der nächste vom 3.-5. Mai 2018 in Bremen stattfinden.

Etwa 500 Teilnehmer*innen kommen unter dem Motto „Lernen für den Wandel“ zusammen. Der Kongress ist der Treffpunkt für Akteur*innen im globalen Lernen und dient der Vernetzung und dem Austausch.

Zielgruppe dieses Fachkongresses sind Multiplikator*innen aus Verbänden, Lehrer*innen, Studierende und Lehrende, Promotor*innen und weitere Interessierte aus Politik und Verwaltung sowie Referent*innen aus dem In- und Ausland.

Themenschwerpunkte der Veranstaltung:

-Wie muss Globales Lernen aussehen, um Veränderungen im Sinne der SDG/ der Transformation erzielen zu können?
-Ist BNE (dafür) politisch genug? Und: Wie politisch muss/ darf GL und BNE überhaupt sein? Beutelsbacher Konsens versus politische Aktivierung/ Politisierung als Anspruch/ Ziel.
-Was zeichnet „transformative“ Lernprozesse aus?

Wie kann ich mich beteiligen?

-Teilnahme am Kongress: Großgruppenformate (Impulse, Podien, Diskussionen), Workshops in Kleingruppen, Umschauen auf dem Bildungsmarkt der Good-Practice-Projekte und Teilnahme am kulturellen Rahmenprogramm.
Die Anmeldung ist ab 1.12.2017 möglich.
-Teilnahme am Bildungsmarkt mit einem eigenen Good-Practice-Projekt (Einreichung bis 31.12.2017).
-Teilnahme als Referent*in für Inputs/ Impulse und/ oder einen Workshop. Bei Interesse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Sie uns gerne.

Ausrichter des Kongresses sind die Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl), das Bremer entwicklungspolitische Netzwerk (BeN), das Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz) und der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN).

Die Internetseite www.weltweitwissen2018.de wird in Kürze freigeschaltet.

hp_mathiessen"Wir haben nur eine Erde. Wir müssen dafür sorgen, dass diese Erde für alle Menschen lebenswert ist. Dazu gehören Klimaschutz vor Ort und global, sowie die Zusammenarbeit mit den Menschen aller Regionen. Das BeN leistet einen wichtigen Beitrag zur Koordination und Unterstützung der Arbeit in Bremen und Bremerhaven."

Prof. Dr. Günter Matthiesen  (Nord-Süd-Forum Bremerhaven)