Weihnachtsgeschenke - Leider geil?!

 

Das „Junge entwicklungspolitische Forum“ (Jep) lädt zu zwei konsumkritischen Weihnachtsveranstaltungen ins Café Ausspann im Schnoor ein.


Samstag, 2. Dezember, 14:00 – 18:30 Uhr: Workshops

Weihnachten
In entspannter vorweihnachtlicher Atmosphäre, laden wir dazu ein, mal einen Blickwechsel auf das Fest zu wagen. Wir regen an ins Grübeln zu kommen (Was bedeutet mir Weihnachten eigentlich? Was will ich von Weihnachten? Und was will ich nicht? Welche Alternativen gibt es zu Konsum und Stress in der Weihnachtszeit?). Damit es nicht beim Grübeln bleibt, gibt es noch drei Workshops, die ganz unterschiedliche Bereiche abdecken. Da sie gleichzeitig stattfinden, kann nur ein Workshop besucht werden.

Der Upcycling-Näh-Workshop wirft einen kritischen Blick auf die Bekleidungsindustrie: Woher kommt eigentlich unsere Kleidung? Unter welchen Bedingungen wird sie hergestellt? Und was passiert mit ihr wenn sie uns nicht mehr gefällt? Im Anschluss kann man dann selbst etwas Neues aus alten Stoffen herstellen. Für Ideen, Stoffe und Nähmaschinen sorgt die Workshopleiterin. Wer möchte, kann aber auch gerne eigene Stoffe und Ideen mitbringen.

Wer Lust hat direkt eine Botschaft nach draußen zu tragen und aktiv zu werden, ist im Straßentheater-Workshop genau richtig. In diesem Workshop wird es sowohl eine inhaltliche als auch eine kreative Auseinandersetzung mit dem Thema Konsum und Stress zur Weihnachtszeit geben. Nach einfachen Theaterübungen wird die Gruppe mit Mitteln des Theaters ihre Botschaft ins Schnoor oder die Innenstadt bringen und Passant*innen zum Nachdenken anregen – sei es mit kurzen Szenen, einem kleinen Flashmob oder theatralen Interventionen und Überraschungen. Theatererfahrungen sind nicht nötig. Wetterfeste Kleidung ist zu empfehlen, auch wenn der Workshop nicht die ganze Zeit draußen stattfindet.

Der dritte Workshop beschäftigt sich mit dem Thema Gewaltfreie Kommunikation. Zu Beginn wird das Konzept vorgestellt. Was ist eigentlich Gewaltfreie Kommunikation, wo kommt es her und wo war es erfolgreich? Historisch und global werden die verschiedenen Konfliktsituationen dargestellt in denen Gewaltfreie Kommunikation zum Einsatz kam. Im Anschluss sollen die Teilnehmer das Erlernte in Übungen umsetzen, um dies auch in stressigen Zeiten des Alltags, wie der Weihnachtszeit, anwenden zu können.

 

Die Workshops dauern ca. 2,5 – 3 Stunden. Außerdem wird es weitere konsumkritische Programmpunkte geben. Für (Heiß-)Getränke und Kekse ist gesorgt. Die Teilnahme ist kostenlos.


Eine Anmeldung für einen der Workshops ist bis zum 30.11.2017 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

 

 

 

Donnerstag, 7. Dezember, 17:00 – 19:30 Uhr: Inputs und Gesprächsrunden


Weihnachten aus entwicklungspolitischer Perspektive, das Fest in anderen Kulturen und die Hintergründe von Weihnachten.

 


In der zweiten Veranstaltung gucken wir in die Vergangenheit und über unseren Tellerrand: Woher kommt eigentlich Weihnachten?

 

jep Weihnachtskarte A6 2017 3 1

 

Welche Bedeutung hatte es? Und wie hat es sich entwickelt - bei uns aber auch in anderen Kulturen? Ist es noch ein religiöses Fest oder eher ein konsumgeprägtes Event? Und was sind die negativen Auswirkungen des Weihnachtskonsums sowie mögliche Alternativen?


Zu allen Themen haben wir Impulsgeber*innen eingeladen. Nach einer Einführung von einer Theologin, dem Weihnachtsmann und einer kritisch-fragenden Stimme, findet ein vertiefter Austausch in kleineren Gesprächsgruppen mit Menschen aus verschiedenen Kulturen statt. In entspannter Atmosphäre und bei Tee und Keksen kann dann über Weihnachten und die aufgeworfenen Fragen gesprochen werden.


Außerdem wird es in einer kleinen Ausstellung die Möglichkeit geben, Hintergrundinfos und alternative Ideen zu bekommen und als krönender Abschluss wird der aramäische Chor Bremen singen.


Im Anschluss an die Veranstaltung wird es für alle, die möchten und sich dafür angemeldet haben, ein veganes Weihnachtsmenü mit Salat, Hauptgang und Nachtisch für 7€ geben.

 

Eine Anmeldung für das Essen ist bis zum 01.12.2017 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

 

 

 

"Zur Zeit der Deutschen" - Drei Jahrzehnte Kolonialherrschaft in der Südsee
Dienstag, 12. Dezember 2017, 19:00 Uhr
Palästina - Wie der Krieg die Demokratie untergräbt
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19:00 Uhr
Methodenstammtisch zum Globalen Lernen
Donnerstag, 14. Dezember 2017, 17:00 Uhr

HP_Uwe_84x81„Eine lebenswerte Zukunft für die Mehrheit der Bevölkerung auf dieser Erde hängt nicht nur von der eigenständigen Entwicklung in den armen Ländern ab. Die Fähigkeit der industrialisierten und reichen Länder ist gefordert, ihren Lebensstil durch Rücksicht auch auf den fernen Nächsten sowie auf den schonenden Umgang mit Ressourcen und Umwelt für die Zukunft auszurichten. Für diese Umorientierung brauchen wir eine starke Lobby, die das Thema internationale Gerechtigkeit in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik wach hält, wir brauchen hierzu das Netz der Bremer entwicklungspolitischen Gruppen.“

Uwe Ihssen (Ökumenische Initiative)