SDG-Aktionstag

SDG AktionstagAnlässlich des „Europäischen Jahr für Entwicklung 2015" und des UN-Gipfels in NewYork im September diesen Jahres - bei dem die Post 2015-Agenda durch die Staats- und Regierungschefs verabschiedet werden soll - wird am 26.09.2015 von 12-17 Uhr ein Aktionstag auf dem Bremer Marktplatz stattfinden.

Ziel des Aktionstags ist über die Sustainable Development Goals (SDGs) zu informieren und das Bewusstsein für Globale Zusammenhänge zu stärken. Die SDGs sollen die auslaufenden Millenniumentwicklungsziele (MDGs) aus dem Jahr 2000 ersetzen. Natürlich bleiben die Kernthemen der Armutsüberwindung und das Reduzieren der Kluft zwischen Arm und Reich fundamentale Ziele, doch die 17 ausgearbeiteten SDGs und ihre 169 untergeordneten Zielen sollen als neue Impulse alle Aspekte der nachhaltigen Entwicklung umfassen - ihre ökologische, ökonomische und soziale Dimension.

Ausführliche Informationen über die SDGs und MDGs sind auf der BeN Homepage unter folgender Link einsehbar:http://www.ben-bremen.de/projekteschwerpunkte/un-entwicklungsziele.html

Fraglich ist allerdings, was der in New York zu beschließende Handlungsrahmen mit Bremen zu tun hat? Im Vordergrund des SGD-Aktionstags wird daher die Verantwortung und die notwendige Beteiligung des globalen Nordens stehen, insbesondere die Rolle die Bremen hierbei hat.

 

Der Aktionstag soll aber nicht nur zum Nachdenken, sondern auch zum mitmachen anregen, daher wird ein abwechslungsreiches Programm geboten:

Programmpunkte:

12 Uhr: Eröffnung durch Samba Rhythmen
14 Uhr: öko-faire Modenschau

Durchgehend: Mitmach-Aktionen, Begleitprogramm (Samba, Akkordeon, Stelzenläufer), nachhaltiges Kaffee und Kuchenangebot,...

 

 

An unserem Aktionstag beteiligen sich :

Agrarpolitisches Bündnis ,Bremen Overseas Research and Development Association (BORDA), Bremer entwicklungspolitisches Netzwerk (BeN), Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz), Brot für die Welt, BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland / LV Bremen, die Bevollmächtigte der Freien Hansestadt Bremen beim Bund, für Europa / EZ Abteilung HB, Faire Woche Bremen, Fairtragen GmbH, Freiheit für die Westsahara, Human & Environment, Norddeutsche Mission, Praktische Solidarität International (PSI), Robin Wood Bremen und Weltladen Bremen

Die Modeschau mit Unterstützung von Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz) und den Bremer Läden:

Boutique Ute M., Contigo, Ecoture, Fairtragen, Ilanas-Mode, Prinz Linie, Tadellos, Upsign und Weltladen Bremen.


Hier geht's zur Postkarte, die wir zur Mobilisierung verteilen werden

 

Logo EJE URL

 

 

 

 

 

 

HP_A_Hesse_84x81"Das BeN ist für mich wichtig, weil wir dadurch wirksamer und professioneller Einfluss auf Themen wie öko- logische und soziale Beschaffung, Welthandel oder Klimawandel bei Politik, Kirche und der Öffentlichkeit nehmen können."

Angela Hesse (Brot für die Welt, Diakonisches Werk)