BGC 2015

BGC2015

Abwechslungsreich, heiß und sportlich: Die Bremen Global Championship 2015 (BGC) ist heute (03.07.) zu Ende gegangen. Dieses Jahr waren 15 Schulklassen am Start, die um den Pokal gekämpft haben. Dabei ging es nicht nur um Sport, sondern sie mussten auch ihr Wissen und Engagement um das Thema "nachhaltige Entwicklung" unter Beweis stellen.


Während des eigentlichen Fußballturniers auf dem Gelände (1.-3. Juli) des Sportgarten Bremen (am Weserstadion) wurde die Weltkonferenz der Vereinten Nationen simuliert, die im September in New York stattfindet und über nachhaltige, globale Entwicklungsziele entscheiden soll. Die Klassen schlüpften in die Rolle von Ländern, auf die sie sich in den vorausgehenden Projekttagen eingehend vorbereitet hatten - und versuchten trotz ihrer unterschiedlichen Interessen Kompromisse zu finden und Forderungen auszuarbeiten. In den letzten Tagen haben somit die Schüler*innen richtige diplomatische Arbeit geleistet und über Klimawandel, Kleidungsindustrie, Landraub, Pharmapatent debattiert.

Kurz gesagt: Die BGC 2015 ist ein spannendes umwelt- und entwicklungspolitisches Fußballturnier.

Über den Gewinn des Turniers entscheidet eine Gesamtwertung, in die neben der Platzierung beim Fußballturnier unter anderem auch das Auftreten bei der Simulation der UN-Weltkonferenz einfließt. Dieses Jahr gibt es zwei Sieger: Nigeria und Burkina Faso konnten beide den Gesamtsieg erringen. Das Fußball Trophäe gewann Bangladesch während der Fair-Play Pokal an Mexiko ging. Weitere Informationen und Ergebnisse sind auf der Homepage des BGC zu finden : http://www.bremen-global.de/

Die BGC war wieder ein erfolgreiches Erlebniss! Das BeN bedankt sich ganz herzlich bei den vielen Helfern und mitmachenden Klassen. Wir freuen uns auf die BGC 2016!

 

 

Workshop zu SDGs in der Bildungsarbeit
Samstag, 21. Oktober 2017, 09:00 Uhr
Workshop zu SDGs in der Bildungsarbeit
Samstag, 21. Oktober 2017, 09:00 Uhr
95 Thesen für Kopf und Bauch
Sonntag, 22. Oktober 2017, 11:00 Uhr

HP2_susanne_84x81"Durch die Kooperation mit anderen entwicklungs- politischen Organisationen im BeN gewinnen wir nicht nur Unterstützung im ideellen Bereich, sondern auch neue KundInnen für die fair gehandelten Produkte im Weltladen."

Susanne Mewis (Weltladen Bremen)