Fairer Handel

Ana Maria rund

Arbeitsschwerpunkte: Die Promotorin für fairen Handel befasst sich mit der Durchführung von Bildungsveranstaltungen und Mitmachangeboten zum Thema fairer Handel, der Stärkung, Unterstützung und weiteren Vernetzung bestehender Organisationen und Netzwerke im Themenfeld und der Erschließung neuer Zielgruppen. Darüber hinaus wichtig sind die Förderung entwicklungspolitischen Engagements sowie das Führen von Dialogen mit Wirtschaftsvertreter*innen.

Träger dieser Stelle ist das Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung e. V. Der Verein hat seine Arbeitsschwerpunkte auf den Themen Fairer Handel, nachhaltiger Konsum, nachhaltiger Tourismus, Zugang Wasser und sauberer Kleidung und bietet Beratungs- und Weiterbildungsangebote an. Zudem unterhält das biz in seinem Infozentrum eine Bibliothek aus Büchern, Zeitschriften und DVDs zu diesen Themen.

Kontakt:

E-Mail: a.becker[a]bizme.de

Telefon: 0421171910

Website: bizme.de

Broschüren: Konsum mit Köpfchen

QuellePixelio.deKDas Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung informiert in drei Broschüren der Reihe "Konsum mit Köpfchen" zu den Themen "Fairer einkaufen und kreativ handeln in Bremen", "Blumen" und "Öko-faire Mode in Bremen". Sie dienen als Wegweiser für Konsumenten_innen, die sich an einem bewussten Einkauf orientieren möchten.

Weiterlesen: Broschüren: Konsum mit Köpfchen
Bremen: Stadt der Menschenrechte 2018-Vortragsreihe
Montag, 22. Januar 2018, 18:30 Uhr
Film "The Human Flow"
Mittwoch, 24. Januar 2018, 18:00 Uhr
Methoden- Stammtisch Globales Lernen
Donnerstag, 15. Februar 2018, 17:00 Uhr

HP_Nina_R_84x81"Das BeN ist wichtig, weil es die Koordination unter entwick- lungspolitischen Gruppen im Lande Bremen vereinfacht und fachkundige Unterstützung in etlichen Projekten anbietet."

Nina Redmann (ehemalige BeN-Praktikantin)